Das Pastoralteam und seine Verantwortung

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Leserinnen und Leser

Als leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit im Auftrag des Bischofs trage ich zusammen mit den gewählten Kirchengemeinderäten die Verantwortung für die Leitung und die Einheit der Gemeinden mit dem Bischof und die Einheit untereinander. Darüber hinaus trage ich die besondere Verantwortung dafür, dass in den Orten unserer Seelsorgeeinheit das Evangelium verkündet, die Sakramente gespendet, Gottesdienst gefeiert und das Liebesgebot erfüllt wird.

Der Pfarrvikar, der Diakon, die Pastoralreferentinnen und die Gemeindereferentin, sowie in unserer Seelsorgeeinheit auch die Jugendreferentin, haben Anteil an der besonderen Verantwortung des Pfarrers. Zusammen bilden wir das Pastoralteam. Ich bin froh, dass wir in guter Teamarbeit diese Verantwortung mit Freude und Engagement miteinander teilen.

Ich freue mich auch sehr, dass wir als Pastoralteam komplett besetzt sind:

Die Aufgaben des Pastoralteams leiten sich ab aus der Verantwortung, die den Mitgliedern durch Weihe oder bischöfliche Beauftragung übertragen wurde, aus den theologischen, religionspädagogischen und sozialpädagogischen Kompetenzen, aus den Gaben und Stärken, die jede/r Einzelne mitbringt und aus den pastoralen Bedürfnissen der Gemeinden der Seelsorgeeinheit sowie der Menschen im Territorium der Seelsorgeeinheit, für die wir als Kirche Jesu Christi immer da sind.

Die Aufgaben werden kooperativ und kollegial wahrgenommen. In den Treffen des Pastoralteams werden die Projekte und Aufgaben in den Blick genommen, die für den Sendungsauftrag der Kirche vor Ort wichtig sind. Damit wird das Leitungshandeln  des Pfarrers unterstützt und pastorale Impulse gesetzt, die in den Kirchengemeinderäten beraten und in der Begleitung der ehrenamtlichen Dienste sowie im eigenen seelsorgerlichen Handeln umgesetzt werden.

Ich beschreibe die Schwerpunkte der pastoralen Ämter und Dienste, die jedoch nicht die ganze Fülle der damit verbundenen Aufgaben und darüber hinaus gehende Anforderungen darstellen können:

  • Pfarrer Sebastian ist Leiter der Seelsorgeeinheit und nimmt die priesterlichen Dienste wahr. Er ist besonders auch Kontaktperson des Pastoralteams für die Kirchengemeinde Gärtringen.
  • Pfarrvikar Justin unterstützt Pfarrer Sebastian bei allen priesterlichen Diensten, unterstützt die Oberministranten in allen Teilorten und ist Kontaktperson des Pastoralteams für die Kirchengemeinde Aidlingen und deren Teilorte.
  • Diakon Jochen Werner steht schwerpunktmäßig für Trauungen, Taufen, Beerdigungen, Gottesdienste, diakonische Projekte und Beratung im Rahmen seines nebenamtlichen Auftrags in der Seelsorgeeinheit zur Verfügung.
  • Pastoralreferentin Ulrike Weihrauch ist Kontaktperson des Pastoralteams für die Kirchengemeinde Aidlingen und deren Teilorte, übernimmt feste Beerdigungsdienste und ist Ansprechpartnerin für die liturgischen Dienste und die Kirchenmusik, sowie für die Seniorenarbeit in der Seelsorgeeinheit.
  • Pastoralreferentin Verena Ernst ist (zusammen mit Gemeindereferentin Cornelia Seegers) Kontaktperson für die Kirchengemeinde Ehningen. Sie trägt dabei besonders Verantwortung für den Bereich Kleinkinderpastoral. Außerdem ist sie zuständig für die Firmkatechese in der Seelsorgeeinheit.
  • Gemeindereferentin Cornelia Seegers ist Kontaktperson für die Kirchengemeinde Ehningen. Ihr Schwerpunkt liegt dabei besonders auf der Begleitung des Kirchengemeinderats. Außerdem ist sie zuständig für die Erstkommunionkatechese in der Seelsorgeeinheit, sowie die Begleitung und Unterstützung der Familiengottesdienst-Teams . Sie ist mit 5 Stunden Religionsunterricht und mit zusätzlichem schulpastoralem Wirken in Aidlingen eingesetzt. Zusammen mit Frau Weihrauch und Pfarrer Mukoma wird sie spirituelle Angebote koordinieren und selbst auch anbieten. Zudem wird sie mit Frau Wycisk die Koordination der Halbjahresplanung der Angebote innerhalb der SE übernehmen.
  • Jugendreferentin Greta Wycisk ist zuständig für die Jugendarbeit in der Seelsorgeeinheit, für die Begleitung der Jugendleiter/innen, die Vernetzung mit den Gemeinden und ins Pastoralteam. Sie übernimmt die Geschäftsführung für die Sitzungen des Pastoralteams und die Jahresplanung.

 

Der Dienst als Kontaktperson des Pastoralteams für die Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit

Die Seelsorgeeinheit ist ein Kooperationsverbund von selbständig bleibenden Kirchengemeinden, die ihre gemeinsamen Angelegenheiten gemeinsam regeln, verstärkte Formen der Zusammenarbeit sucht und gleichzeitig die örtlichen Spezifika beachtet. Gemeinsame Aufgaben in einer Seelsorgeeinheit sind solche Aufgaben, die eine einzelne Gemeinde nicht alleine leisten kann oder die gemeinsam besser erfüllt werden können.

Das pastorale Personal ist grundsätzlich auf die ganze Seelsorgeeinheit angestellt. Und doch werden von den Gemeinden ohne Pfarrer am Ort neben den Pfarrsekretariaten, die wichtige Kommunikationsfunktionen wahrnehmen, pastorale Kontaktpersonen gebraucht, die die ortsspezifischen Anliegen ins Pastoralteam und in die Gremien der Gemeindeleitung bringen, sowie die Anliegen von Menschen aufgreifen und gegebenenfalls an die zuständigen haupt- und ehrenamtlichen Verantwortlichen weitervermitteln.

Pastorale Kontaktpersonen sind das Gesicht des Pastoralteams vor Ort und nach Absprache mit dem Kirchengemeinderat repräsentieren sie neben dem Pfarrer bzw. den Zweiten Vorsitzenden auch die Kirchengemeinde in die bürgerliche Gemeinde, die Vereine hinein und im ökumenischen Miteinander der Kirchen.

Kontaktpersonen machen nicht alles selbst, sondern sind dafür verantwortlich, dass alle Anliegen an die richtige Stelle kommen und Gehör finden. Dies erfordert die Bereitschaft und Fähigkeit zur Kooperation und Kommunikation aller hauptberuflich neben- und ehrenamtlich an der Gemeindeleitung Beteiligten, insbesondere einen regelmäßigen Informationsfluss zwischen dem Pfarrer und der pastoralen Kontaktperson. Die pastorale Kontaktperson wirkt daran mit, dass unter der Leitung des Pfarrers die Balance zwischen der Eigenständigkeit der Kirchengemeinde und der notwendigen Kooperation in der Seelsorgeeinheit gelingt.

Zusammen mit dem/der Zweiten Vorsitzenden bereitet die Kontaktperson die Sitzungen des Kirchengemeinderates vor und ist Mitglied im Gemeinsamen Ausschuss.

Dieses Konzept der pastoralen Kontaktperson dient auch zur Prüfung, ob in ein paar Jahren die weitreichendere Form der pastoralen Ansprechperson mit delegierten Befugnissen (z.B. Dienstvorgesetztenfunktion, Verantwortung für Kirchenverwaltung) in Rottenburg beantragt werden soll.

Ich hoffe und bin überzeugt, dass mit diesem Konzept ein wichtiger Dienst der Einheit in Verschiedenheit geleistet werden kann und bitte um Ihr Mittragen und Ihr Gebet.

Ihr Pfarrer Sebastian