Buchstele

Im Altarraum befindet sich seit Mai 2017 ein neues liturgisches Objekt, eine Buchstele.

Pfarrer Sebastian ist es ein Anliegen, dem Wort Gottes eine größere Bedeutung geben. Die bisherige Position des Lektionars auf dem Altar war schwierig, da es den Kelch und die Hostienschale verdeckte. Darum hat der KGR entschieden, eine Möglichkeit zu schaffen, das Lektionar an einer herausragenden Stelle zu positionieren. Der Künstler der Renovierung, Jörg Failmezger, wurde beauftragt, dafür eine Lösung zu erarbeiten. Er hat dann dem KGR Modelle präsentiert und die Ausführung übernommen. Die so entstandene Stele nimmt die einfache Formensprache, die wir in den anderen Gegenständen im Altarraum finden, wieder auf. Die Buchstele soll nicht nur als Buchträger im Gottesdienst dienen, sondern auch unter der Woche den Kirchenbesuchern ermöglichen, das Sonntagsevangelium nachzulesen.

Zurück