Eine lebendige Gemeinde dank vieler Ehrenamtlicher

Was wäre eine Gemeinde ohne Ehrenamt? Erst durch das Ehrenamt wird eine Gemeinde zu einer wirklichen Gemeinschaft, es sorgt dafür, dass die Gemeinde lebendig bleibt.

Um sich dafür zu bedanken, luden Pfarrer Sebastian Mukoma, der Kirchengemeinderat und der Festausschuss ein. Und es kamen über 100 Gäste. 

Der Dank galt aber nicht nur allen Ehrenamtlichen für ihr starkes Engagement, er galt auch deren Partnern und Kindern, die dieses Engagement unterstützen.

Nach dem Begrüßungskaffee trat der 14-jährige Daniel auf. In einer souveränen Show zog er mit seinen Zauberkunststücken die Gäste in seinen Bann. Den kräftigen Applaus hatte er sich wahrlich verdient.

Inzwischen war das griechische Buffet angerichtet. Bei frischem Salat, knusprigem Gyros und weiteren Köstlichkeiten blieb niemand hungrig.

'Der Wirt darf gerne wieder kommen!' war häufig zu hören.

Eine Gemeinde und ihre vielen Mitglieder mit all ihren Begabungen -- welcher Text könnte besser dazu passen als 'Der eine Leib und die vielen Glieder' (aus 1. Korinther 12). Zum Abschluss dieses harmonischen Nachmittags griff Pfarrer Sebastian diese Gedanken in der Schlussandacht auf.

Am Ende begrüßte er noch die neue Pfarrsekretärin Valerija Mazar in der Gemeinde, die sich allen Anwesenden kurz vorstellte.