Unsere Kirche St. Fidelis in Deufringen / Dachtel

Fidelis Kirche in Deufringen / Dachtel

Seit 1946 waren die Katholiken Gast in der evangelischen St.-Veit-Kirche in Deufringen und hatten dort zweimal im Monat Gottesdienst. Die wachsende Kirchengemeinde ließ den Wunsch aufkommen, auch in Deufringen eine eigene Kirche zu haben. Eine große Schar von 32 Helfern aus unserer Kirchengemeinde leistete über 1400 unentgeltlich Arbeitsstunden und ermöglichten es, in den Jahren 1976/77 die Fideliskirche gegenüber der Schallenbergschule zu bauen, die am 30. April 1977 von Bischof Georg Moser geweiht wurde.

Im selben Jahr übernahm Pfarrer Radek die Kirchen­gemeinde, nach­dem Pfarrer Ruiten in den Ruhestand gegangen war. Noch hatte die Kirche keinen Turm und auch kein Geläute. Erst im Dezember 1980 wurde der Turm in Form einer dunklen Schwarzwaldtanne begonnen und am 3. Mai 1981 feierlich eingeweiht.

Zu ihrem 10-jährigen Geburtstag erhielt die Fideliskirche drei Glocken. Seit dem 10. Mai 1987 läuten im Turm der Fideliskirche, abgestimmt auf das Geläute der Glocken der evangelischen Kirchen von Dachtel und Deufringen, die Glocken mit den Inschriften:

  • Christ König - Hoffnung der Menschen - wir loben dich

  • Ave Maria - Mutter der Glaubenden - bitte für uns

  • St. Fidelis - Damit sie auch morgen glauben.


Die Fidelisglocke trägt noch die weitere Inschrift: Gestiftet von der Teilgemeinde Gechingen.

Am 28. August 1993 wurden die Farbfenster eingeweiht, die Prof. Schreiner, der Maler unseres Aidlinger Altarbildes, entworfen und gestaltet hat.